Heilschreiben – Ein Buchtipp

Das Buch „Das Trauma von der Seele schreiben“ von Stephan Konrad Niederwieser wurde mir vor kurzem empfohlen. Ich las in das Buch hinein und fing mit der empfohlenen Methode zum Heilschreiben an, bevor ich das Buch in Händen hielt. Die Idee, zu einem Thema mehrere Tage hintereinander zu schreiben, faszinierte mich so sehr, dass ich daraus auch gleich einen Podcast-Beitrag machte.

Ich gab dem Buch Vorrang vor einigen anderen Büchern, die ich gerade „auf Stapel“ liegen habe. Der Autor beschreibt, wie er zum Schreiben kam und die heilsame Wirkung selbst erfahren durfte. Das konnte ich gut mit gehen, da ich ähnliches autodidakt erlebt habe. Auch in der erwähnten Literaturliste gibt es Überschneidungen. Das Buch liest sich rasch und ich machte mir eine ganze Reihe an Notizen. Ein Zitat, das mir besonders gefällt ist dieses:

Aber mal ehrlich: Wenn Ihnen das, was Sie bisher wissen, helfen würde, wären Ihre Probleme doch längst gelöst! 

Stephan Konrad Niederwieser, Das Trauma von der Seele schreiben
Stephan K. Niederwieser prägt in diesem Buch den Begriff Heilschreiben.
In diesem Buch wird der Begriff Heilschreiben verwendet.

An der Stelle, an der Niederwieser das Umstellen von Handschreiben auf Tippen am PC empfiehlt, endete unsere Übereinstimmung. Mein Weg verläuft genau in die entgegengesetzte Richtung: Ich bin überzeugt davon, dass das Schreiben von Hand so viel mehr bewirken kann, als das Tippen in den Computer. Ab da habe ich das Buch nur mehr überflogen und konnte mich nicht mehr festlesen.

Ein Fehlkauf? – Nein!

Nein, ganz und gar nicht! Das Buch enthält wertvolle Ergänzungen und Quellenangaben, denen ich in den kommenden Monaten nachgehen werde. Auch die Übungen sind inspirierend und ich ändere sie nach meinen Erfahrungen ab. Der Autor und ich haben nicht nur beim Handwerkszeug unterschiedliche Ansichten. Doch ich habe gelernt, andere Meinungen anzunehmen, zu überprüfen und das für mich raus zu holen, was für mich stimmig ist und mich weiter bringt.

Kann ich das Buch weiter empfehlen? Ja, unbedingt! Wem meine Herangehensweise nicht zusagt, der findet bei Stephan K. Niederwieser vielleicht genau das, was ihm hilft. Da jeder nur das aus einem Buch herauslesen kann, was in ihm selbst ist, wirst du dieses Buch mit ganz anderen Augen lesen, als ich es getan habe. Vera Birkenbihl verwendete gerne den Begriff „Supermarkt“ in dem sich jeder genau das aus dem Regal nimmt, was gerade für ihn passt. An den Produkten, die jetzt nicht passen, kann man ja gut vorbei laufen.

Heilschreiben – Schreiben wirkt auf Körper, Geist und Seele

Wenn du mehr darüber wissen willst, wie Schreiben sich auf deinen Körper, Geist und deine Seele auswirken kann, dann lies das Buch unbedingt. Nimm das für dich mit, was dir dienlich ist. Hier ist der Link zur Homepage des Autors, es finden sich unter anderem auch andere Bücher, die Stephan K. Niederwieser geschrieben hat. Über den Titel des Buches findest du es beim Buchhändler deiner Wahl.

Ich freue mich, wenn du uns in den Kommentaren mitteilst, was du aus dem Buch mitnehmen konntest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.